Einführung > Blog > Der rote Traminer: Weißwein, der Sie mit dem beträchtlichen Aroma erwerben wird
 

Der rote Traminer: Weißwein, der Sie mit dem beträchtlichen Aroma erwerben wird

1.11.2016 Wenn Sie in der Abart das Wort rot finden, dann könnt Ihr sicher sein, dass es paradox nur um der Weißwein gehen kann. Aber wenn die Abart im Name das Wort blau hat (zum Beispiel blauer Limberger), es geht um roter, anfällt Rosé Wein. Diese “Rechtmäßigkeit“ hat nicht die uhrzeitliche Abart über die wir noch sprechen werden umgegangen. Wir stellen Ihnen der rote Traminer vor.

 

Woher kam er

Die Abstammung ist nicht ganz deutlich. Nachgewiesen ist nur das, dass er durch die Kreuzung verschiedenen Abarten entstanden ist und ist nahe an die Rebe. Für das Städtchen, wo zur Kreuzung kommen sollte halten manche die italienische Stadt Tramin an der Weinstraße (Südtirol), andere schreiben ihm die Länder wie Deutschland, Frankreich, Ungarn oder Österreich zu. In jedem Fall, nach vielen Jahren der Existenz bekam er die Beliebtheit und ist einer von meistgefragten Abarten des Weißweins geworden.

Lila-rote Beeren, aber Weißwein

Wie wir schon zu Beginn erinnert haben, diese Abart hat zwar rote Beeren, aber man stellt aus ihn Weißwein her. Der Grund, warum es so ist, ist nicht so kompliziert.

Bei der Verarbeitung des Weißweins gärt sich und anschließend presst sich der Brei, der nicht die Schäle und Kerne beinhaltet. Bei dem Rotwein gärt aber der Saft zusammen mit  Schälen. Und bloß die Schälen beinhalten den Farbstoff, der sich bei der Mazeration freisetzt und gibt dem Rotwein oder Rosé Wein die richtige Farbe.

Der rote Traminer in der Slowakei

Der rote Traminer nimmt in der Slowakei ungefähr 2,1%  der Weingegend ein. In der Slowakei haben wir einige Hersteller, die aus dieser Abart leckere Weine herstellen – zum Beispiel Mrva a Stanko, Pavelka a syn, Chowaniec a Krajčírovič...

Falls Sie Appetit auf würzige, volle Weine haben, wo man die Blumen den Rosen und Violen, die Tropenflüchte und die Teeblättern fühlen kann, dann wird der rote Traminer Ihnen schmecken. Man sagt, dass die Frauen dieser Wein mehr lieb als Männer haben. Bereits im Jahrgang 2015 kommen auf das eigene diejenigen, die die höhere Aromatizität und Süßigkeit belieben. Dieses Jahr war enorm warm, was sich natürlich auch in Trauben und in der höhen Süßigkeit äußerte.

Schau die Videorezension vom Hersteller Mrva a Stanko für den Jahrgang 2015.

Wie man ihn speist

Das, mit welcher Temperatur man der Wein servieren sollte, unterscheidet sich vom Wein. Allgemein speist man der Wein mit der Temperatur 8 – 12 Grad und das in den Tulipangläser mit dem Inhalt bis 450ml. Wenn Sie ihn mit einem gutem Essen abtönen wollen, warten Sie nicht und versuchen Sie das asiatische Essen, gebratene Fische oder der Käse mit weisem Pilz. Und bestimmt werden Sie nicht bereuen.